Die Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation nach
Dr. med. Herman Kabat ist eine neurophysiologische Behandlungstechnik, bei der das sinnvolle Zusammenspiel von Muskeln, Gelenkrezeptoren (Propriozeptoren) und Nerven erleichtert (fazilitiert) wird.

Über die funktionelle Einheit von Nerv und Muskel wird Bewegung provoziert (Bahnung). Dabei wird nicht nur ein einzelner Muskel, sondern werden ganze Muskelketten beansprucht. Diese Muskelketten arbeiten in ganz bestimmten festgelegten dreidimensionalen Bewegungsmustern zusammen.

Um die Muskelkontraktion in diesen spezifischen Bewegungsmustern zu unterstützen, verwenden wir Physiotherapeuten extero- und propriozeptive Reize:
  • manueller Kontakt auf der Haut in Bewegungsrichtung
  • Vordehnen der beanspruchten Muskulatur (Stretching)
  • Widerstand, der abhängig vom Zustand der Muskeln sehr leicht bis sehr stark sein kann und der ein Überfließen der Muskelkontraktionen von stärkeren auf schwächere Muskelgruppen hervorruft (Irradiation).
Das Ziel dieser Behandlung ist die Koordinierung physiologischer Bewegungsabläufe. Sie findet Anwendung
bei Erkrankungen des ZNS (Zentrales Nervensystem), bei traumatischen und orthopädischen Schäden.