Die Manuelle Therapie ist eine gezielte, gelenkschonende
und effektive Technik zur Behandlung von reversiblen Funktionsstörungen der Gelenke (Extremitätengelenke, Gelenke der Wirbelsäule und Kiefergelenke).
Das Ziel dieser Behandlung ist die möglichst freie Gelenkbeweglichkeit ohne Schmerz.

Dabei werden die Gelenkpartner vorsichtig durch manuellen Zug voneinander entfernt (Traktion).
Die Traktion mindert den Druck, lindert den Schmerz und entlastet Gelenkkapsel und Bänder.
Sie schafft somit gute Voraussetzungen für mehr Beweglichkeit.

Des Weiteren werden die Gelenkanteile parallel zueinander gleitend bewegt (translatorisches Gleiten).
Das verlorengegangene Gelenkspiel und damit die Gelenkbeweglichkeit wird wiederhergestellt.

Daneben wird die bewegungsbehindernde Muskulatur mit verschiedenen Entspannungs- und Dehntechniken so positiv beeinflusst, dass sie sich dem neugewonnenen Gelenkspiel anpassen und dieses wiederum voll ausschöpfen kann (funktionelle Weichteilbehandlung).